Umzug mit Haustieren

Darauf sollten Sie beim Umzug mit Haustieren achten

Der Umzug mit einem Haustier sollte je nach Haustier gut geplant sein. Während einige Haustiere weniger anspruchsvoll sind, ist bei anderen Haustieren wesentlich mehr Aufwand erforderlich. Zunächst sollten Sie bei Ihrem Umzug in eine Mietwohnung darauf achten, dass Ihr Vermieter Haustiere auch willkommen heißt. Ein grundsätzliches Verbot ist nicht möglich, dennoch kann z.B. die Haltung von als Kampfhund geltende Hunderassen in Mietwohnungen untersagt werden.

Hund an- und abmelden

Als Hundebesitzer ist es außerdem wichtig Ihren Hund anzumelden. Weiterhin gibt es in den Bundesländern verschiedene Regelungen zur Pflicht einer Tierhalter-Haftpflichtversicherung. Eine Übersicht finden Sie hier.

Meldepflichtige Tiere

Bei exotischen Tieren wie Schlangen, Echsen etc. sollten Sie sich vor dem Umzug bei der jeweiligen Verwaltung erkundigen, ob sie nicht evtl. meldepflichtig sind.

Während des Umzugs

Umzüge mit Hunden sind meist unkompliziert. Solange das Frauchen oder Herrchen in der Nähe ist, sind die Tiere glücklich. Deutlich anspruchsvoller ist ein Umzug mit einer Katze. Wichtig ist, dass der Transport in einer dafür vorgesehenen Box durchgeführt wird. In der neuen Wohnung sollten Sie der Mietze zunächst einen ruhigen Raum mit Dingen einrichten die sie aus ihrem alten Zuhause kennt. Fressnapf, Kuscheldecke, Spielzeug etc. und achten Sie darauf, dass die Katze nicht zu viel Umzugsstress ertragen muss.

Mit Kleintieren umziehen

Umzüge mit Kleintieren wie Meerschweinchen, Hamster oder Vögel sind meist unproblematisch. Hier ist nur darauf zu achten, dass die Kleintiere ein sauberes Plätzchen und genügend Futter für die Reise haben. Außerdem sollten sie nicht so viel vom Umzugsstress mitbekommen.

Für Fragen zu Umzügen mit Kleintieren stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

© 2020 • fernumzug.com